Hubert von Goisern
DE
EN
 

DERWEIL

DERWEIL >> Das Album

Hubert von Goisern: Derweil - 1988-2006

Hubert von Goisern - DERWEIL

14.07.06 | 82876787852 | Amazon

Derweil

  • CD 1
  • 1. solide alm
  • 2. heast as nit
  • 3. koa hiatamadl
  • 4. oben und unten
  • 5. spinni
  • 6. iawaramoi
  • 7. schleiniger
  • 8. goisern
  • 9. weit, weit weg
  • 10. kuahmelcher
  • 11. gott erhalts
  • 12. juchitzer
    (wia die zeit vergeht remix)
  • 13. panchen lama
  • 14. kham-lu
  • 15. afrika-overtüre
  • 16. abreisejodler
  • 17. akipenda
  • CD 2
  • 1. da diab
  • 2. spåt
  • 3. fön
  • 4. fia di
  • 5. mercedes benz
  • 6. da dåsige (neumischung)
  • 7. i bi ån
  • 8. poika (neumischung)
  • 9. afrika (neumischung)
  • 10. neuer tag
    mit mohamed mounir (neu)
  • 11. schau, schau, wias regna tuat
  • 12. diandl, woaßt nu den bam
  • 13. über d' alma
  • 14. wann i durchgeh durch's tal
  • 15. kohler
  • 16. schönberger
  • 17. da insrige

Der Vergangenheit wird viel zu viel augenmerk, aufmerksamkeit, zeit, raum, energie und ehrfurcht zuteil. Oft reicht schon der verweis auf geschichtliches für die legitimation oder entschuldigende rechtfertigung gegenwärtigen verhaltens. Aber die archive gehen schon über, und wollen wir nicht an der vergangenheit ersticken, müssen wir auch lernen, zu entrümpeln und vergessen. Vergessen hat immer auch was befreiendes.

Dementsprechend ablehnend stand ich dem ansinnen der plattenfirma gegenüber, ein "best of" album zusammenzustellen. Aber zeit ist unvermeidbar, ja unverzichtbar für unsere weltliche existenz. Und darum brauchen wir auch die erinnerung. Es gibt kein hier und jetzt ohne vergangenheit und zukunft. Gerade musik kann ohne erinnerungsvermögen gar nicht funktionieren. Eine melodie, ein rhythmus - musik ergibt sich erst durch kontinuität, wenn klangereignisse des moments in bezug zu den vorausgegangenen tönen erlebt werden, dann "heast as nit, wia die zeit vergeht..."

Trotzdem, rückschau, rückhorchung ist etwas eigenartiges, ja unmögliches. Heraklits: "du steigst nie zweimal in denselben fluss" gilt auch hier. Wenn ich die musik der teilweise lang vergangenen studio- und live-produktionen höre, erinnere ich mich vor allem an die intentionen dieser zeit und das lebensgefühl von damals. Das war interessant - aber ich wünschte, jemand anderer hätte die auswahl der stücke getroffen. Lieder nicht zu berücksichtigen, tat weh. Um nur ein paar zu nennen: Die Strassn, Aus is, Schåd, Dollars, Anglacht, Goassbeitln, Wieder hoam, Landlertanz, Wildschütz ... Aber was soll's, es ist so schon zu viel, als dass es noch auf eine kuhhaut ginge. In diesem sinne, des bin i'

Hubert
2006 im Mai zu Salzburg

Derweil

Das Beste von Hubert von Goisern mit einer unveröffentlichten Aufnahme und drei Neumischungen!

"Es ist der gleiche Himmel wie zu Hause", denkt Hubert von Goisern. "Nur ein anderer Ausschnitt." Hubert liegt im Sand der Wüste von Mali, es ist die Nacht nach einem chaotischen Konzert während einer chaotischen Afrika-Reise, und er versucht, seine Gedanken zu ordnen. Es ist der gleiche Himmel. Es ist die selbe Welt, nur ein anderer Kontinent. "Die Frage, was ich hier soll, stellt sich gar nicht. Ich bin da."

Einige Jahre zuvor hatte der Musiker einen ähnlichen Gedanken in einem Liedtext formuliert: "Es is' die selbe stråss'n / de di' hoam führt oder fort." Heimkommen. Ankommen. Und dennoch nirgends bleiben, nirgends und überall zu Hause sein, Geographisch und gedanklich, musikalisch, künstlerisch. Das Gefundene wie das Geerbte nie behalten, es drangeben für das Neue, das wächst auf dem Humus des Alten.

Und jetzt, im Sommer 2006, zum ersten Mal eine "Best of" von Hubert von Goisern, die alles vereint – die Alpinkatzen-Zeit vom Hiatamadl bis zu Heast as nit, den "neuen" Goisern mit den künstlerischen Veränderungen danach und den "Trad"-Hubert, der sich der Musik seiner Heimat mit Respekt, Neugier und frischen Ohren nähert. Seit langem schon ist Hubert von Goisern einer der erfolgreichsten und vielseitigsten österreichischen Künstler mit über 1,5 Mio verkauften CDs, bald 1000 Auftritten in 12 Ländern; der sich zu Wort meldet, wenn ihm etwas nicht passt in seiner Heimat und anderswo. Findet Musik überall auf der Welt, und wenn's Bad Goisern ist. Weiß: Wir leben alle auf der selben Welt. Über uns ist der selbe Himmel, nur ein anderer Ausschnitt.