Hubert von Goisern
DE
EN
 

ALPENROCK

Vermischtes: 2003

Alpenrock

BR Online 15. July 2003 | Fotos: BR

Der Bayerische Rundfunk präsentiert eine vierteilige-Reihe, Alpenrock, über die Entwicklung des Alpenrock-Genre von den Siebzigern bis zur Gegenwart, oder, um es anders zu sagen, von Ambros bis Zabine.

Dialekt "on the rocks" - die Alpenrock-Geschichte

Popkultur ist Jugendkultur - in der Regel. Der Alpenrock ist kein Teil irgendeiner Jugendbewegung, kein provokativer Flirt mit der traditionellen Volksmusik. Alpenrock ist vielmehr die ziemlich erwachsene Antwort auf Punk, Funk, Rock und Soul. Erwachsen heißt manchmal auch: geschäftstüchtig.

Hubert von GoisernMünchen in den 70ern: Die Schwabinger Schickeria tanzt zu den gleichen Rhythmen wie die Londoner Clubgänger und die New Yorker Nachtschwärmer. Die Pophelden sind jenseits des Kanals oder in übersee zu Hause. Doch die heimischen Münchner Musiker schauen nicht tatenlos zu. Willy Michl, die Biermösl Blosn und Georg Ringsgwandl treten in den Clubs auf, die Spider Murphy Gang vor amerikanischen GI's - wie viele andere Bands auch auf Englisch. Doch schnell ist klar: Der Dialekt ist die Marktlücke.

Konstantin Wecker, Wolfgang Ambros, Haindling - ihre Texte kann fast jeder mitsingen. Doch der Star der Szene kommt erst in den 90ern groß raus - und mit ihm das, was als marketinggerechte Schublade "Neue Volksmusik" heißt: Hubert von Goisern. Koa Hiatamadl ist ein riesiger Hit, nicht nur zu Wiesn-Zeiten in Wiesn-Zelten. Das scheint der Durchbruch für den Alpenrock zu sein. Doch als Hubert von Goisern der Hype um sein Lied vom "Diandl aus der Stadt" zu groß wird und er sich zurückzieht, fehlt der Szene ihr Aushängeschild. Doch der Alpenrock lebt - wenn auch klein und fein. Eine Zeitreise durch die Alpenrock-Geschichte.

Die 80er

[...] Das Mundart-Duo Alpinkatzen aus dem Salzburger Land tourt unermüdlich durch kleine Clubs. Eine echte Ochsentour. Der Sänger nennt sich Hubert von Goisern -nach seinem Heimatort.

Alpinkatzen 1988: Hubert von Goisern tritt die Alpine Lawine (Albumtitel) los. Ohne großen Erfolg: Der Versuch, Pop und Volksmusik zu paaren, findet kaum Gehör.

Traditionelle Melodien im Disco-Style aus dem Synthesizer. Hubert von Goisern und Wolfgang Staribacher machen etwas Neues. Die Puste geht ihnen nie aus. Sie werkeln jahrelang vor sich hin. Das Mundart-Duo aus dem Salzburger Land tingelt durch die kleinen Clubs.

Hage Hein, ihr Manager, bietet sie an wie Sauerbier. Sie versuchen verzweifelt, ihre Aufnahmen bei einer Plattenfirma unterzubringen. 1988 erscheint das Album Alpine Lawine. 1991 trennt sich das Duo wegen Meinungsverschiedenheiten. Ein Jahr später ist Hubert von Goisern der Star des Alpinrock.

Die 90er

In den 90ern könnte es kaum besser laufen: Hubert von Goisern liefert mit Koa Hiatamadl einen Wiesnhit, der auch noch im Fasching danach rauf und runter gejodelt wird [...] "Schräg dahoam" ist hip, was nicht zuletzt das gleichnamige Münchner Festival beweist.

Hubert von Goisern schwimmt ganz oben auf der Alpinrockwelle. Die anderen meinen, in den Medien unterzugehen. Doch ohne den großen Goisern hätte das breite Publikum womöglich gar keine Notiz von ihnen genommen. Als Hubert von Goisern der Trubel im Popgeschäft zu groß wird und er sich zurückzieht, wird es still um den ganzen Alpinrock [...] Alpenrock in den 90ern - das ist vor allem die Geschichte des Hubert von Goisern. Viele andere träumen nur davon, ein Star zu sein.

Alpinrock-Star - 1992

Hubert von Goisern1992: über Nacht zum Star - Hubert von Goisern erlebt, wovon viele träumen. Schnell merkt er, dass Star-Sein ganz schön anstrengend ist.

"Es ist echt eigenartig: Sehr viele Menschen würden Haus und Hof darauf verwetten, dass sie mich in der Lederhos'n gesehn haben", sagt Hubert von Goisern. Die meisten sehen ihn zum ersten Mal bei seinem Konzert in der BR-Sendung Live aus dem Alabama - wie üblich in der Leinenhose. Am Morgen danach ist er Popstar: "Es ist damals irrsinnig schnell gegangen. Zack, zack, zack. Das ist wie ein Domino-Effekt." Sabine Kapfinger, die momentan als Zabine eine Solo-Karriere hinlegt, schmeißt mit 15 ihre Friseurlehre. Sie jodelt und singt an Goiserns Seite und wird zum einzigen Sex-Symbol der Neuen-Volksmusik-Szene.

Hubert von Goisern ist ständig in den Medien präsent. Er ist der Star, nicht die Band Alpinkatzen. Das sorgt für Konflikte. Die Kollegen verlangen, er solle sich mehr zurückhalten. 1994 verkündet von Goisern das Ende der Band, weil er "keine Zeit für nichts mehr" hat.

ZabineIn den 90ern war's ihnen zu viel, jetzt melden sie sich zurück: Hubert von Goisern als alpiner Weltmusiker, seine einstige Gesangspartnerin Zabine als Pop-Musikerin.

[...] Die "Neue Volksmusik" hat es im deutschsprachigen Raum weit gebracht. Die "Alpine Weltmusik" hat den globalen Anspruch, Weltmusik aus dem Alpenraum zu sein. Auch irgendwie international: Florian Ast, der Junge aus den Schweizer Bergen, und sein Alpen-Rap. Alpenrock jetzt - viele Comebacks, viele neue Ideen. Aber längst nicht so erfolgreich wie in den 80ern und 90ern.