Hubert von Goisern
DE
EN
 

AUSTRIA FOR ASIA

Vermischtes: 2005

Knapp 400.000 Euro für "Austria for Asia"

APA 15. Juni 2005

Deine Hilfe wird gebrauchtVienna - Deine Hilfe wird gebraucht, jener Benefiz-Song, der von über 70 heimischen Musikern zu Gunsten der Tsunami-Hilfe eingespielt wurde, hat 180.000 Euro allein aus dem Verkauf der CD eingebracht.

Insgesamt konnten in Zusammenhang mit diesem Projekt rund 390.000 Euro für die Unterstützung der indigenen Bevölkerung der Andamanen und Nikobaren gesammelt werden, wie André Heller, auf dessen Initiative der Song zurückgeht, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz verkündete.

Als eine Art "Ohnmachts-Attacken-Abwehr", so Heller, wurde vor weniger als sechs Monaten die Initiative "Austria for Asia" ins Leben gerufen. Dabei hat ein breites Spektrum von österreichischen Musikern mitgewirkt, so zum Beispiel STS, Georg Danzer, Rainhard Fendrich, EAV, Christina Stürmer und die Wiener Symphoniker. Einige Künstler, darunter Hubert von Goisern, die Wiener Philharmoniker, die Philharmonia Schrammeln oder Rebekka Bakken, haben sich außerdem bereit erklärt, Songs aus ihrem Repertoire exklusiv für diese CD zur Verfügung zu stellen. Alle Beteiligten verzichten auf jeglichen Kostenersatz.

Die Welle in der Küche

Salzburger Nachrichten 22. Januar 2005 | Text: Bernhard Flieher

Fliehers Journal

Wenn ein Popsong, egal welcher Qualität, lang genug gespielt wird, kommt irgendwann der Moment, an dem er eine Emotion auslöst oder eine Erinnerung hervorruft, sich ins kollektive Gedächtnis einbrennt. Für Bilder gilt dasselbe - erst recht in Zeiten der unheimlichen Macht des Fernsehens. So produzierten die massenhaft wiederholten Bilder von den Anschlägen auf das WTC weltweit Wut und Trauer (und mit Enyas Only Time, das US-Sender als Hintergrundsong für 9/11-Berichte verwenden, sogar einen Charthit). Auf gleiche Weise fördert die Bilderflut des Tsunami in Südasien Betroffenheit und eine - auch weil die Katastrophe eine Touristenregion traf - bisher nicht gekannte Spendierfreude. Seit gestern schwappt die Welle der Hilfsbereitschaft auch aus dem Radio. Zeitgleich auf allen Stationen war's so weit am Freitag, 8.40 Uhr. Austria für Asia singt Deine Hilfe wird gebraucht, das liedgewordene Engagement von Austropoppern für die Opfer der Flutwelle.

Helfen, egal wie's klingt

Nun soll hier gar nicht über musikalische Qualität (Welcher Benefizsong von Austria for Afrika bis We Are The World oder Band Aid war jemals gut?) oder intensiv über Textzeilen wie "Wo ist Gott? Hier regiert nur Tod" nachgedacht werden. Wie sagte Initiator und Texter André Heller: "Jeder soll diese Single kaufen, auch wenn sie ihm nicht gefällt." Die Sache ist gut, weil sie Gutes will und weil alles mitmacht, was Rang und Namen und je ein Lied aufgenommen hat in diesem Land. Wieso aber fehlt Hubert von Goisern, der große Reisende unter den heimischen Musikern? Er hat zwar den Song Dunkelblau zur Verfügung gestellt, aber zu hören ist er im Benefizsong nicht.

Arm dran in Mali

Blöd war nämlich, dass der Goiserer sich just in den Tagen der Aufnahme auf Musikreise in Mali befand. Dort saß er am altertümlichen PC im Foyer des Hotel Relais in Bamako und wunderte sich. Täglich wurde er mit E-Mails konfrontiert, in denen darauf gedrängt wurde, er möge doch Mittel und Wege finden, um per MP3-File aus der Ferne beim Benefizsingen mitzumachen. Da muss der Eifer im weltweiten Benefizrennen wohl blind gemacht haben für die Realitäten der Welt jenseits unseres Wohlstandes. Denn sagen wir's mal so: Mali, Bamako, Südsahara - da herrschen zwar nicht totale Not und Existenzangst, aber es regieren durchaus Armut und Unterentwicklung und vor allem sind das nicht die idealen Plätze, um ein per E-Mail transportiertes MP3-File zu besingen. Das Wort "Hilfe" aus dem Songtitel Deine Hilfe wird gebraucht steht in großen, roten Lettern auf dem CD-Cover der Benefizsingle. Mehr kann nicht gesagt und mehr soll nicht erhofft werden.

Popstars aus Österreich singen für die Flutopfer

Der Standard 9. Januar 2005 | Text: APA | Foto: Ingo Pertramer

Von Alkbottle bis Zabine - Heller initiierte Projekt: "Hoffe, die Regierung verdoppelt die Einnahmen"

Zabine

Die Flutkatastrophe in Südostasien hat auch die heimischen Popstars erschüttert. 65 Künstler aus unterschiedlichsten Sparten finden sich in den kommenden Tagen im Studio von Produzent Thomas Rabitsch in Wien-Hernals ein, um einen gemeinsamen Song einzusingen. Die Single Deine Hilfe wird gebraucht kommt am 24. Jänner in den Handel. Alle Einnahmen werden für ein Projekt in der Krisenregion gespendet. Heute, Sonntag, fiel der Startschuss für den Aufnahmemarathon.

"Wir sind eines der zehn reichsten Länder, trotzdem wird immer zu wenig gegeben. Daher sind solche Projekte unbedingt notwendig", sagte Andre Heller, der die Initiative ins Leben gerufen hat, im Gespräch mit der APA. "Die Einnahmen werden zwar nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Aber trotzdem: Jeder soll diese Single kaufen, auch wenn sie ihm nicht gefällt."

Alle in das Projekt involvierten Musiker, Techniker, Grafiker, Leute der Plattenfirma Universal etc. verzichten auf jeden Spesenersatz. Die Liste der Künstler liest sich wie ein "Who is Who" des Austropop: von Alkbottle über DJ Ötzi und Opus bis zu Wilfried und Zabine. Heller äußerte den Wunsch, dass die Regierung die Einnahmen verdoppeln solle: "Ich hoffe, es sieht auch dieser merkwürdige Finanzminister ein, dass das einen Sinn machen würde."

Der Song soll "gar kein großartiges Kunstwerk" werden, wie Heller ausführte. "Die Idee zu so einer Single mag auch nicht originell sein. Es geht in erster Linie darum, Spenden zu lukrieren. Das hat es vermutlich in Österreich nach 1945 noch nie gegeben, dass so viele Künstler unterschiedlichster Sparten einen Song aufnehmen." Das Spektrum könnte tatsächlich nicht größer sein: von Hans Krankl bis zum Nockalm Quintett spannt sich der Bogen.

Heller unterstützt den Vorschlag von SPÖ-Vorsitzendem Alfred Gusenbauer, den Opernball abzusagen. "Beim ersten Irak-Krieg hat man das auch gemacht - und da gab es nicht hunderte Todesopfer aus Österreich. Ich finde den Vorschlag nicht absurd, die Eintrittsgelder zu spenden." Heller hofft, mit der Single 100.000 Euro einzuspielen. Welches konkrete Projekt damit unterstützt wird, dass sollen Gespräche mit anerkannten Hilfsorganisationen in den nächsten Tagen klären.