Hubert von Goisern
DE
EN
 

BODENPROBE

Vermischtes: 2005

Papierschiff auf Reisen

Kleine Zeitung 3. Dezember 2005

In der Dokumentation Bodenprobe wird ein Papierschiff entlang der Traun auf eine Entdeckungsreise zum Begriff "Heimat" geschickt. Die beiden Studenten Sophie Huber aus Ebensee und der Bad Ausseer Martin Komarek, Neffe des Schriftstellers Alfred Komarek, begaben sich dabei im Salzkammergut auf filmische Identitäts- und Heimatsuche. Im Mittelpunkt der Dokumentation steht vor allem der "Heimatbegriff" der Kulturschaffenden aus dem Salzkammergut, wie Barbara Frischmuth, Alfred Komarek und Hubert von Goisern.

Bodenprobe konnte bereits einen ersten Erfolg verzeichnen. Der dokumentarische Heimatfilm erhielt den Publikumspreis des Studentenfilmfestivals film:riss in Salzburg. Die Dokumentation feierte gestern in Bad Aussee Premiere. Am 9. Dezember ist sie um 20 Uhr im Kino Ebensee zu sehen.

Bodenprobe

[...] Sophie Huber und Martin Komarek fragen in dem 45minütigen Streifen Bodenprobe nach dem Begriff Heimat. Und sie fragen nicht irgendwen, sondern Kulturschaffende, die im Salzkammergut leben oder von dort stammen. Zum Beispiel Barbara Frischmuth, Alfred Komarek oder Hubert von Goisern. Bleiben, fliehen, zurück kommen? "Einen eigenen Weg gehen", erinnert sich Hubert von Goisern, "das war damals das Schlimmste, was man hat tun können".

Versöhnung mit dem Salzkammergut

OÖN 12. Dezember 2005

[...] Hubert Achleitner, bekannter als "Hubert von Goisern", überlegt nicht lange: "Wäre ich heute 25 Jahre alt, würde ich wieder aus dieser Gegend weggehen." So wie vielen anderen Künstlern aus dem Salzkammergut wurde dem Goiserer Musiker am Beginn seiner Karriere die Heimat zu eng. Auch Alfred Komarek, Ferdinand Götz oder Fritz Idam ließen einst Tourismusidylle, Kaiserfolklore und den engen Horizont einer Talgesellschaft hinter sich, um das zu werden, was sie heute sind: Künstler, die sich ihren Platz in der Welt geschaffen haben.

Bodenprobe: Trailer

2005