Hubert von Goisern
DE
EN
 

FESTIVAL DER JUNGEN CHÖRE

Vermischtes: 2004

Überraschungsgast Hubert

Salzburger Nachrichten 17. Juni 2004 | Text: joli

Das Festival der jungen Chöre war ein voller Erfolg - auch Dank des Überraschungsgastes:
Hubert von Goisern war spontan gekommen.

ZELL AM SEE. Alle zwei Jahre gibt es das "Festival der jungen Chöre", wo sich die singbegeisterte Jugend Österreichs trifft. Diesmal in Zell am See - elf Chöre waren gekommen: einer aus Audorf in Bayern und aus jedem Bundesland Österreichs sowie das Knabenterzett aus Bischofshofen auf Sondereinladung. Das Programm lief toll an: Am Begrüßungsabend stellte sich jeder Chor mit einem Volkslied aus seiner Region vor; Chöre aus dem Pinzgau übernahmen die Patenschaft für die jungen Sänger - und betreuten die Chöre. Und dann Alarm sowie Schweißausbrüche bei den Veranstaltern, während die Jugendlichen ihre Patenchöre besuchten: Für den Überraschungsabend hatte man einen Besuch beim Konzert von Hubert von Goisern in Zell am See geplant, das aber aufgrund der Schlechtwetterwarnungen bereits Donnerstagabend abgesagt worden war. Ferry Steibl vom Chorverband: "Wir setzten alle Hebel in Bewegung, um ihn zu erreichen." Schließlich sagte der Star am frühen Nachmittag spontan sein Kommen zu, sorgte Freitag abend für begeisterten Applaus und eine Lehrstunde in Sachen Sympathie, Musik und Improvisation. Begeisternd auch die Band Hochdruck vom musischen Gymnasium Salzburg, die mit Goisern zusammen Hits interpretierte. Tags darauf noch Workshops, das Gasslsingen in Zell am See und das Galakonzert. Am Sonntag dann noch ein ergreifender ökumenischer Gottesdienst, wo die Chöre gemeinsam Lieder vorstellten.

HvG und die Jungen Chöre

Juni 2004 | Fotos: Bernhard Gliber (1,4); Jochen Linder (2,3)
HvG und Hochdruck  HvG und HochdruckHvG  HvG und die Chöre