Hubert von Goisern
DE
EN
 

INTERVIEW

Vermischtes: 2003

Unergründliche Tiefen

D & R Verlag 30. Juli 2003 | Text: Peter Hiess | Fotos: Lukas Beck

ÖsterreichWunder der inländischen Meere

Alle reden vom "Jahr des Wassers" - doch Eingeweihte wissen längst, dass sie das nasse Element nirgendwo schöner vorfinden werden als in den österreichischen Seen.

Hubert von Goisern Musiker

"Auf meine künstlerische Entwicklung hatten Seen keinen direkten Einfluss, aber das Salzkammergut - die Landschaft, in der ich aufgewachsen bin - brachte mich schon vor langer Zeit zur Erkenntnis, dass ich in einer schönen Welt zu Hause bin. Man braucht nur ein paar Schritte vom vorgegebenen Weg abzukommen, und schon ist man mitten in der Natur. In den Bergen kriegt man nur dort, wo Seen sind, ein Gefühl von Weite, ansonsten steht man inmitten schroffer Gipfel und Felszinken.

Hubert von GoisernEin ähnliches Gefühl habe ich eigentlich nirgendwo sonst auf der Welt erlebt, nur im Salzkammergut und in Kärnten. In diesen Gegenden hat die Landschaft eine Weichheit, und die Seen vermitteln immer den Eindruck, dass es da etwas gibt, das man nicht sieht. Man braucht ja nur an den Hallstätter See und den Toplitzsee zu denken, die sind sehr tief, fast unergründlich - wenn man sich überlegt, was da unten sein könnte, hat das schon was Abenteuerliches."

Soeben sind Hubert von Goiserns aktuelle DVDs erschienen: Grenzenlos (eine Dokumentation seiner Zusammenarbeit mit afrikanischen Musikern) & Iwasig (Material von der erfolgreichen Tour im Sommer 2002); beide: BMG.