Hubert von Goisern
DE
EN
 

FÖN TOUR 2001

FÖN >> BAND >> Burkhard Frauenlob

Burkhard Frauenlob

Burkhard Frauenlob

Burkhard Frauenlob wurde 1966 in Salzburg geboren. Im Alter von 8 Jahren erhielt er den ersten Musikunterricht - im Akkordeonspielen. Mit 12 Jahren spielte er bereits regelmäßig als Organist in Plainfeld. Der Karriere als Kirchenmusiker wurde jedoch kurz darauf durch die erste Band ein abruptes Ende bereitet: weder vor "Heavy Metal", "Electronic Avantgarde" noch "Free Jazz" schreckte er zurück, um schließlich direkt auf der Hochschule für Musik Darstellende Kunst Graz, zu landen. Hier studierte er Jazz-Klavier bei Harry Neuwirth, Fritz Pauer, Bill Dobbins (USA). 1995 bekommt er sein Diplom. Er spielte auch bei Sandra Pires, der Lungau Big Band, NOX, James Morrison, Bart von Liers, Mark Murphy und Simple Man.

YukahYukah

Yukah - die erste CD der ebenso benannten Band. Sie klingt, wie sie aussieht: strahlend, bunt und weltoffen. Burkhard Frauenlobs Projekt versprüht Energie und Lebensfreude. Viele der musikalischen Ideen sind beim spontanen Zusammenspielen mit dem brasilianischen Bassisten und Gitarristen Toni Porto auf den gemeinsamen Tourneen mit Hubert von Goisern entstanden. Mit Porto hat Frauenlob auch bereits eine Duo-Platte aufgenommen, und vor allem dessen Einfluss gab der Musik den Latin-Touch, den sie hat. Magou ist der Titel, der das afrikanische Element in die Aufnahme bringt: hier tritt neben der Sängergruppe Insingizi, und dem unglaublich virtuosen Balafonspieler Mamadou Diabate aus Burkina Faso, auch Hubert von Goisern als Gast auf. Damit ist Magou der einzige Titel mit einem Vokalpart: "Musik hat auch ohne Text eine Aussage", meint Frauenlob, und diese steht für ihn im Mittelpunkt. [Siehe Diskografie]