Hubert von Goisern
DE
EN
 

HvG

5/15

8. Mai 2015 | Text: Hubert von Goisern

Sarah hat mich gerade zum wiederholten male daran erinnert, dass es seit einem halben jahr keine aktuelle eintragung am schreibtisch gäbe. Wie wahr.
Ihr kennt das sicher auch, man schiebt es so lange hinaus, bis es hinter dem horizont und ist ausser sicht. Und ist erst einmal genügend zeit vergangen, kann man auf die sich zu stellende frage: wo anfangen und wo aufhören? Nur mehr die antwort geben: gar nicht erst anfangen.
Außerdem ist eh alles zu lesen – sarah hat meine umtriebigkeit in den vergangenen 1½ jahre gut dokumentiert. Braucht es da noch meine nabelschau?
Zu den im letzten jahr veröffentlichten produktionen steilklänge und filmmusik, ist mit dem heutigen tag(!) das neue studioalbum federn dazu gekommen und markus rosenmüller hat einen film über mein musikerleben gemacht, der gerade in den kinos läuft. Über all das findet man aber genug informationen auf dieser homepage. Ah ja, in ost-grönland waren wir auch und haben dort ein konzert gespielt – den tourauftakt gemacht. Und dazwischen? Habe ich das gemacht was alle anderen auch machen: mich geärgert, gefreut, gewundert, getäuscht, gefunden, geliebt, geschlafen, geflucht, gebetet...

In 4 tagen stehen wir wieder auf der bühne. Wir werden den sommer großteils im tourbus „on the road“ verbringen. Das finale wird, wie schon 2012, in hallstatt stattfinden - am letzten august wochenende.
Möge uns das wetter hold sein – es sind viele open-air dabei. Vielleicht sieht und hört man sich dort oder da. Wenn ja, freu ich mich drauf. Ich wünsche auf jeden fall allen eine harmonische und groovige zeit, oder wie die tibeter sagen: tashi delek – glück und segen.

hubert
Salzburg am 8. Mai 2015