Hubert von Goisern
DE
EN
 

EHRENBÜRGER BAD GOISERN

Vermischtes: 2004

Hubert von Goisern - Weltmusiker ist Goiserer Ehrenbürger

18. Oktober 2004 | Text & Foto: Herbert Greunz

Stimmungsvolle Verleihung der Ehrenbürgerschaft auf der Halleralm in Goisern

Hubert von GoisernIm Freundeskreis, eingeladen von Bürgermeister OSR Gert Aigmüller wurde Hubert von Goisern nach Abschluss seiner umjubelten Trad II-Tournee die Ehrenbürgerurkunde verliehen. Auf Wunsch des Künstlers wurden ausgewählte Verwandte, Bekannte und Freunde geladen, so ergab sich ein reger Gedankenaustausch zwischen Lehrern aus der Pflichtschulzeit, Schulkameraden, Musikern und Gemeindevertretern. Hannes und Siegfried Hillbrand spielten auf der "Steirischen" auf, den Kontrabass strich Wilfrid Kefer.

Bürgermeister Aigmüller spannte in seiner Laudatio an den "jüngsten" Goiserer Ehrenbürger den Bogen von seiner Kindheit über die ersten musikalischen Versuche bis zum Durchbruch in der deutschsprachigen Musikszene mit den Alpinkatzen. Humanitäre Projekte folgten, nach fast fünf Jahren Bühnenabstinenz eine erfolgreiche Comeback-CD und seit dem Beginn des dritten Jahrtausends durchschlagende Erfolge mit Tonträgern und Konzertourneen. Die Marktgemeinde Bad Goisern verdankt Hubert von Goisern aufgrund seines einprägsamen Künstlernamens einen international ungeahnten Bekanntheitsgrad. In der Ehrenbürgerurkunde wird besonders auf seinen Einsatz für Frieden und dem Kulturaustausch der Völker hingewiesen.

HvG's Gedanken als Dank

Mit launigen aber auch kritischen Bemerkungen bedankte sich Hubert sichtlich gerührt für die Anerkennung seiner Heimatgemeinde, zu welcher er manchmal ein gespanntes Verhältnis spürte und auch seine Position zum Ort und seinen Menschen ständig hinterfragte. Ein deutsches Magazin schrieb den für ihn so bezeichnenden Satz: "Von der Mystik der Berge und Täler bin ich durch die Landschaft, in der ich aufgewachsen bin und in der diese Musik entstanden ist, geprägt." Er erzählte, wie er mit dem "Volksmusik-Establishment" zuerst auf Konfrontationskurs gehen musste um seine musikalischen Gedanken zu verwirklichen und seine vielseitigen Perspektiven von Musik den Menschen näher zu bringen. Die unvergessene Simon Geigenmusi und der Goiserer Viergesang waren die Auslöser seiner Beschäftigung mit unverfälschter Volksmusik.

Er fand besonders in den letzten Jahren seine eigene Auffassung von Musik, quasi eine Übersetzung in die Moderne, aus fernen Ländern ließ er Wurzeln traditioneller Musik in sich einfließen. HvG bedankte sich ausdrücklich bei seinen musikalischen Vorbildern wie Fritz Hillbrand (Toifl Fritz) und Sepp Atzmanstorfer sowie den unvergessenen Vollblutmusikanten Werner Schilcher. Hubert hat immer wieder politisch Stellung genommen, seine Beweggründe dazu erläuterte er mit sinnigen Gedanken an seine Jugendzeit. Auf die Frage ob er sich Privilegien als Ehrenbürger erwarte verweist Hubert Achleitner, dass nach ihm keine Straße oder ein Platz benannt werden darf, vielmehr wünsche er sich wohl mit etwas Ironie "täglich ein frisches Weinbeerenkipferl vom Huberbäck, weil er oft zu spät kommt und dieses köstlich mundende Gebäck dann meistens schon ausverkauft ist."

Für mich, der ich Hubert als "Schualagspoan" schon seit seiner Jugend kenne "ist und bleibt er ein Reisender - doch er kehrt immer wieder zurück."

Verleihung in Bad Goisern - 14. Oktober 2004

Bad Goisern Online 17. Oktober 2004
Hubert von Goisern und der Bürgermeister

Mehr Fotos bei Bad Goisern Online

Hubert von Goisern Ehrenbürger ebendort

Der Standard 13. Februar 2004 | Text: APA

Lediglich die FPÖ-Mandatare folgten nicht dem Antrag des Bad Goiserner Bürgermeister - aus politischen Gründen

Linz - Der Musiker Hubert von Goisern bekommt die Ehrenbürgerschaft seines Heimatortes Bad Goisern in Oberösterreich verliehen, beschloss der Gemeinderat am Donnerstagabend.

Der Bürgermeister der Salzkammergut-Gemeinde, Gert Aigmüller (S), stellte im Gemeinderat den Antrag, den berühmten Sohn der Marktgemeinde zum Ehrenbürger zu ernennen. Dieser wurde mit den 24 Stimmen der SPÖ und den 8 Stimmen der ÖVP beschlossen, die fünf Mandatare der FPÖ enthielten sich der Stimme - was, so wird berichtet, von anderen Räten "mit Kopfschütteln" aufgenommen wurde.

Gemeinsam musiziert

Der Obmann der FPÖ-Fraktion Franz Leitner äußerte jedoch Bedenken, die er auch am Freitag wiederholte: Hubert von Goisern lasse keine Gelegenheit aus, "uns schlecht zu machen und ins rechte Eck zu stellen, was nicht stimmt". Er habe sonst nichts gegen den Musiker. Dieser habe sehr viel für Bad Goisern gemacht, und er persönlich habe sich immer gut mit ihm verstanden. Hubert von Goisern sei drei Tage älter als er, sie seien miteinander aufgewachsen und hätten gemeinsam musiziert. Nur politisch sei man unterschiedlicher Meinung. Von Hubert von Goisern wird berichtet, er habe über Jörg Haider, der ebenfalls aus Bad Goisern stammt, gesagt: "Er ist mir eine Aussage wert - aber kein Lied".*

* Lesen Sie das Interview