Hubert von Goisern
DE
EN
 

LINZ EUROPA TOUR 2007-2009

LINZ EUROPA TOUR >> Das Konzertschiff

Das Konzertschiff

Fotos: © Jürgen Skarwan, HvG
Konzertschiff

Die 77x12 Meter große Barge stammte aus Oltenita in Rumänien und wurde 1992 vom Unternehmen Brandner gekauft. In Österreich angekommen, wurde sie mit Aggregaten versehen, gestrichen und wieder auf Vordermann gebracht. Vor der Linz Europa Tour war die Barge vor allem für Sand- und Kiestransporte genutzt worden. Kulturelle Abstecher inbegriffen: Für herausragende Kultur-Events wurde die Barge bereits mehrfach zum Einsatz gebracht.

2007 kam es zur Kooperation zwischen Brandner und Hubert von Goisern: Die Barge wurde das Herzstück der Linz Europa Tour 2007-2009. Ein einzigartigartiges Konzertschiff mit hydraulischer Bühne und allen Elementen für eine hochwertige Bühnenshow entstand.

2008 wurde die Konzertbarge in der Werft Linz für die neuen Herausforderungen auf den westlichen Wasserstraßen und Kanälen mit Bugstrahlruder und zusätzlichen Containern als Wohnraum ausgestattet. Auf das während der ersten Jahr der Tour zur Flotte gehörende Wohnschiff, das in zahlreichen Schleusen und auf dem engen Neckar abgekoppelt hätte fahren müssen, wurde verzichtet. Auf und unter Deck des Konzertschiffs rückte man enger zusammen; Musiker, Techniker, Visualisierer, Küche und das nautische Team zählten insgesamt 26 Personen.

Die Schubschiffe

Schubschiff

Schubschiff MS Josef Brandner

Die MS Josef Brandner war 2007 die treibende Kraft hinter dem Schiffsverband, bestehend aus Konzertschiff, Wohnschiff und Schubschiff. Dank der MS Josef Brandner kam das Team um Hubert von Goisern sehr schnell voran und konnte alle Konzerttermine im Osten problemlos wahrnehmen.

Schubschiff MS Wallsee

Die MS Wallsee war 2007 in den ersten Tagen der Linz Europa Tour der Motor der Konzertflotte und war auch das Schubschiff für die Tour 2008.

Die einstige MS Erdberg wurde 1964 von Brandner angekauft und auf den Namen MS Wallsee, nach dem Heimatort und -hafen der Gebrüder Brandner, getauft.

Eine Besonderheit der 29x5 m großen MS Wallsee war schon damals die überaus hohe Zugkraft, die sie im Vergleich zu anderen Schubschiffen hatte. Mitte der 80er Jahre wurde sie umgebaut.

Das Wohnschiff (2007)

Wohnschiff

Das Wohnschiff bot 2007, wie sein Name schon ahnen lässt, Wohnraum für die Künstler, das technisches Personal und das Projektteam der Tour. An Bord waren Kabinen mit Kojen, eine kleine Küche und Messe sowie ein Duschraum zu finden. Das Schiff war das jüngste des Schiffsverbandes und gehörte damals erst seit 2005 zur Familie der Brandner-Schiffe.

Die Bühne

Konzertschiff

Die Spielfläche der Bühne betrug ungefähr 119 Quadratmeter, die lichte Höhe sechs Meter. Da das Konzertschiff auf seiner Reise unter einigen Brücken durchfahren musste, konnte die gesamte Bühnendachkonstruktion hydraulisch bewegt werden: von minimal 5,30 Meter bis maximal 12 Meter über Wasser. Links und rechts der Bühne waren zwei hochformatige LED-Wände in das Bühnendesign integriert.

Licht, Visuals und Projektionen treten in Dialog mit den Künstlern auf der Bühne. Bilder aus 2007 erzählten 2008 von der ersten Etappe Linz Europa Tour 2007-2009.

Technik

Von der Firma Power Company kamen zwei Stromaggregate (240kvA und 180kvA), welche die elektrische Versorgung des gesamten Schiffsverbandes gewährleisteten (Küche, Container, Duschen, WC, Beleuchtung, Showlicht, LEDs, Ton, Instrumente...)

Herr über eine eigens von ihm entwickelte und konstruierte Tonanlage war Wolfgang Spannberger. Die PA-Anlage (Power Amplifier, Leistungsverstärker) kombinierte die Vorteile von Teilarrays mit denen eines Hornsystems. Alle Mikrofoneingänge wurden digitalisiert und mit LOGIC Pro bearbeitet, verteilt und aufgenommen.

Visuals & Lichtdesign

Das Lichtdesign der Linz Europa Tour 2007-2009 wurde von Hans Duchan gestaltet. Die Lichtanlage war eine Mischung aus konventionellem Rock/Poplicht (PAR, ACL), Film- und Theaterscheinwerfern (Stufenlinsen, Profiler) und kopfbewegten HMI Lampen. Auch Specials wie Tubelights, Lichtbaloons, Hazer und andere wurden eingesetzt. Hans Duchan steuerte die digitalen Dimmer über Wireless-DMX.

Das Bühnendesign wurde von Christian Fahrner und dem bekannten Fotografen und Projektionskünstler Fritz Fitzke entworfen. Gemeinsam mit seinem Team – Lisa Malle, Philipp König und Dirk Pfeifer - arbeitete Fritz Fitzke an der Visualisierung der Linz Europa Tour 2007-2009.

Konzertschiff